Über mich

Portrait hell 512Das bin ich,

so alt, wie feiner Sand

(sieben mal sieben),

der von den Gipfeln wunderbarer Berge gelöst,

unermüdlich seinen Weg in die Meere sucht

 

Warum ich die Reise überhaupt mache:

Fakt ist, ich will mich mal zurückziehen. Weiß nicht, ob man das immernoch „retreat“ nennt. Es ist ja wichtig, dass man da immer den hippsten Ausdruck für hat. Denn dann weiß jeder: Das Faulenzen hat ja einen

SINN!

Sie will sich ja Gedanken machen, wie es zu Hause weitergehen soll,                       ja, ihre Gedanken überhaupt sortieren, sich finden oder so:

was will ich überhaupt…

will ich mich wirklich selbständig machen, wenn ja, wo?…

Und das stimmt ja auch, das mit dem Sinn vom retreat. Ich glaube schon, dass ganz andere Sichtweisen möglich werden und ganz andere Prioritäten gesetzt werden können, wenn man das „Zu Hause“ mal aus der Ferne betrachtet – oder mal für eine kleine Ewigkeit garnicht dran denkt.

Zumindest ist alles anders, solange man weg ist. Ist ja auch schon was.

Was ich mir wünsche: für ein gutes halbes Jahr viel Freundlichkeit, Fröhlichkeit und Offenheit um mich zu haben!